Kostenloser Versand ab 100 €
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 31.01.24
4.6 von 5 im Rating bei 520 000+ Bewertungen
Suche nach Kategorie, Produkt, Aktivität...
Cart icon
Damen
Herren
Accessoires
Aktionen
Guides

Wie man ein Lagerfeuer macht

26. Juni 2023

Bist du bereit, dich um das Lagerfeuer zu setzen und ein paar Marshmallows zu rösten? Bevor du die warme Glut und die köstlichen Leckereien genießen kannst, musst du wissen, wie man ein Lagerfeuer macht. In diesem Leitfaden führen wir dich durch den Aufbau und die Aufrechterhaltung eines sicheren und erfolgreichen Feuers. Von der Wahl des perfekten Ortes bis zum richtigen Löschen der Flammen haben wir alles abgedeckt. Also schnapp dir deine Sachen und lass uns loslegen!

Wähle den passenden Platz und sammle Materialien

Bei der Wahl eines Platzes für dein Lagerfeuer gibt es einige wichtige Faktoren zu beachten. Zuallererst solltest du dich vergewissern, dass Feuer in deinem gewählten Gebiet erlaubt ist. In manchen Gegenden kann es aufgrund von Trockenheit oder Wind vorübergehende Feuerbeschränkungen geben, daher solltest du dich bei den örtlichen Behörden erkundigen, bevor du ein Feuer entfachst.

Verwende immer eine vorhandene Feuerstelle, wenn eine vorhanden ist. Wenn du deine eigene Feuerstelle anlegen musst, wähle einen Ort für dein Feuer, der mindestens 4-5 Meter von allem entfernt ist, was Feuer fangen könnte, wie z.B. Bäume, Büsche oder Zelte. Suche dir eine flache Stelle, die frei von Schutt oder Unrat ist. Um die Feuerstelle vorzubereiten, gräbst du ein flaches Loch und grenzt es mit Steinen oder einem Metallring ab. Das hilft, das Feuer einzudämmen und zu verhindern, dass es sich über den vorgesehenen Bereich hinaus ausbreitet.

image

Verschiedene Arten von Brennstoff

Zunder:
Zunder ist das erste Material, das du verwenden solltest, um dein Lagerfeuer zu entfachen. Zunder ist jede Art von leicht brennbarem Material, das schnell Feuer fangen kann, wie zum Beispiel trockenes Laub, Zweige oder Rinde. Es sollte trocken und klein genug sein, um es mit einem Streichholz oder Feuerzeug schnell zu entzünden.

Anzündholz:
Sobald dein Zunder brennt, füge Anzündholz hinzu, um das Feuer zu vergrößern. Anzündholz besteht aus kleinen Stöckchen oder Ästen, die etwas größer als dein Zunder sind. Auch Tannenzapfen, Holzspäne oder andere kleine Holzreste können verwendet werden. Diese fangen schnell Feuer und helfen, die Flamme zu verbreiten.

Feuerholz:  
Füge größere Scheite oder Holzstücke hinzu, sobald dein Lagerfeuer stark brennt. Diese brennen länger und liefern den größten Teil der Wärme für dein Feuer. Du solltest trockenes und abgelagertes Holz wählen, da nasses oder grünes Holz mehr Rauch erzeugt und weniger effizient brennt.

Das Feuer bauen

Verschiedene Arten von Feuerstrukturen

Um ein sicheres und effizientes Feuer zu machen, braucht man mehr als nur einen Haufen Holzscheite und ein Streichholz. Wenn du die verschiedenen Feuerstrukturen und ihren Zweck verstehst, kannst du ein Feuer machen, das länger, heißer und sicherer brennt.

Tipi 

image

Lege zunächst einige kleine Stücke trockenes Anzündholz in die Mitte der Stelle, an der du ein Feuer machen willst. Als Nächstes lehnst du größere Stöcke oder Holzstücke in Form eines Tipis aufrecht um das Anzündholz herum an. Zünde das Anzündholz in der Mitte mit Hilfe von Zunder an. Die Flammen sollten wachsen und beginnen, die Stöcke zu erfassen. Füge nach und nach größere Holzstücke hinzu, wenn das Feuer wächst.

Vorteile: 

  • Geeignet, um schnell und einfach Feuer zu machen. 

  • Lässt die Luft zirkulieren und hält das Feuer gut am Brennen. 

  • Du kannst die Größe des Feuers ganz einfach anpassen, indem du bei Bedarf mehr Holz nachlegst. 

Nachteile: 

  • Erfordert viel Aufmerksamkeit, um die Form des Tipis zu erhalten. 

  • Nicht ideal zum Kochen, da die Struktur zusammenbricht, wenn das Feuer herunterbrennt. 

  • Das Holz kann schnell verbrennen, wenn es nicht richtig gehandhabt wird. 

Blockhütte 

image

Beginne damit, zwei Holzstücke parallel zueinander mit einem kleinen Abstand dazwischen zu legen. Lege zwei weitere Holzstücke rechtwinklig zu den ersten beiden auf sie. Setze dieses Muster fort, indem du die Richtung der Stämme wechselst und bis du vier oder fünf Schichten aufgebaut hast. Lass in der Mitte der Struktur ein Loch, in welchem du das Feuer entfachen kannst. Zünde das Anzündholz in der Mitte an und die Flammen sollten wachsen und beginnen, die Holzscheite zu erfassen. Füge nach und nach größere Holzstücke hinzu, wenn das Feuer wächst. 

Vorteile: 

  • Erzeugt ein länger anhaltendes Feuer, da die Struktur langsam brennt. 

  • Bietet eine stabile Basis zum Kochen. 

  • Ideal für größere Feuer. 

Nachteile: 

  • Im Vergleich zu anderen Strukturen erfordert der Bau mehr Zeit. 

  • Der Anfang kann schwierig sein. 

Pyramide 

image

Lege deine drei bis vier größten Holzscheite in einer Schicht. Die zweite Lage etwas kleinerer Holzscheite wird um 90 Grad gedreht auf die erste Lage gelegt. Fahre auf diese Art mit dem Aufbau abwechselnder Schichten fort, wobei du die Größe der Stämme nach und nach verringerst. Zum Schluss legst du dein Anzündholz und den Zunder darauf, um das Feuer zu entfachen. Diese Struktur ermöglicht es dem Feuer, langsam und gleichmäßig von oben nach unten zu brennen. 

Vorteile: 

  • Sorgt für eine lang anhaltende, gleichmäßige Verbrennung. 

  • Ideal zum Kochen, da die Struktur stabil ist. 

Nachteile: 

  • Wenn die Stämme abbrennen, kann es schwierig sein die Struktur stabil zu halten. 

  • Es kann schwierig sein, das Feuer in Gang zu bringen. 

Wie man ein Feuer mit nassem Holz macht

Das Anzünden eines Lagerfeuers mit nassem Holz bei feuchter Witterung kann mühsam sein. Aber hier sind einige Tipps, die dir helfen können, ein Feuer zu entfachen:

Spalte Holz und Anzündholz. Die kleineren Stücke fangen schneller Feuer, und das trockene Holz im Inneren ist leichter entflammbar.

Füge nach und nach mehr Holz hinzu. Ein Feuer mit nassem Holz zu entfachen, erfordert mehr Zeit und Geduld. Bereite dich darauf vor, mehr Zeit mit der Erhaltung des Feuers zu verbringen und bei Bedarf mehr Anzündholz hinzuzufügen.

Benutze die Tipi-Struktur. Nasses Holz erzeugt mehr Rauch und weniger Wärme, also musst du für genügend Luftzufuhr sorgen, um das Feuer am Laufen zu halten. Eine hohe Feuerstruktur, wie das Tipi, ist perfekt für nasse Bedingungen.

Niedrig anzünden. Damit dein Feuer länger brennt und mehr Wärme erzeugt, solltest du es zunächst niedrig anzünden. Auf diese Weise trocknet die Hitze des Feuers das Holz nach und nach aus, während es aufsteigt. Ein weiterer Tipp ist, dein Feuer von der windzugewandten Seite aus anzuzünden, da der Wind die Flammen durch Zunder und Anzündholz bläst und sie so schneller entzündet.

Benutze einen Feueranzünder. Wenn du Schwierigkeiten hast, das Feuer in Gang zu bringen, musst du vielleicht einen Anzünder benutzen, um das Anzündholz zu entzünden. Ein handelsüblicher Feueranzünder, in Vaseline getränkte Wattebällchen oder Flusen aus dem Wäschetrockner sind gute Alternativen.

Das Feuer löschen

Wenn du ein Feuer löschst, ist es wichtig, dass du es richtig machst, um die Gefahr eines Brandes zu vermeiden. Beginne damit, die Glut und Asche mit einer Schaufel oder einem Stock zu verteilen, um sie abzukühlen. Gieße dann Wasser über das Feuer und mische die Asche und die Glut mit der Erde, um die restlichen heißen Stellen zu löschen. Hinterlasse die Feuerstelle so, wie du sie vorgefunden hast, indem du den Müll oder die Abfälle wegräumst und die Asche über eine große Fläche verteilst.

Sicherheit am Lagerfeuer – Dos und Don’ts

Es ist wichtig, daran zu denken, dass Lagerfeuer gefährlich sein können und vorsichtig behandelt werden sollten. Wenn du diese Regeln beachtest, kannst du die Vorzüge eines Lagerfeuers genießen und dich und die Umwelt schützen.

Dos

  • Mache dein Lagerfeuer in einem ausgewiesenen Feuerring oder einer Feuergrube, falls vorhanden.

  • Befreie den Bereich um dein Lagerfeuer von trockenen Blättern, Zweigen oder anderen brennbaren Materialien.

  • Halte einen Eimer mit Wasser oder eine Schaufel in der Nähe, falls das Feuer schnell gelöscht werden muss.

  • Halte das Feuer klein und unter Kontrolle und lass es nie unbeaufsichtigt.

  • Vergewissere dich, dass das Feuer vollständig gelöscht ist, bevor du den Ort verlässt oder ins Bett gehst.

Don’ts

  • Entfache kein Lagerfeuer, wenn Feuerbeschränkungen oder -verbote bestehen.

  • Mache kein Lagerfeuer dort, wo es sich leicht ausbreiten kann, z. B. in der Nähe von trockenem Gras, Büschen oder überhängenden Ästen.

  • Verwende kein Benzin oder andere brennbare Flüssigkeiten, um das Feuer zu entfachen.

  • Lass das Lagerfeuer nicht unbeaufsichtigt, auch wenn es nur kurz ist.

  • Lass Kinder oder Haustiere nicht in der Nähe des Lagerfeuers spielen.

  • Wirf keine Abfälle oder andere Materialien ins Feuer.

×